Sie sind hier

Wettbewerb 2014

Gespeichert von ws am/um 5. Mai 2014 - 9:50

Europäischer Wettbewerb 2014


Zum ersten Mal haben Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen im Rahmen des Kunstunterrichts am "Europäischen Wettbewerb 2014" teilgenommen. Das diesjährige Thema lautete:  " Wie wollen wir leben in Europa?"


Aus unterschiedlichen Modulen konnten sich die Schüler/innen Schwerpunkte heraussuchen und künstlerisch bearbeiten. In den Klassen 8b und 8c wurde mehrheitlich beschlossen, das Unterthema "Chillen oder schuften?" zu wählen.  Im Ausschreibungstext heißt es dazu: "Durch Industrialisierung und Technisierung  haben sich die Arbeitsabläufe in vielen Berufen verändert. Der wissenschaftlich-technische Fortschritt hält auch in allen Bereichen des täglichen Lebens Einzug. Entwickle eine Vorstellung von deinem Alltag in der Zukunft." In Klasse 8a wurde außerdem das Unterthema "Familie braucht Zeit" gewählt.  
Während in den Klassen 8b und 8c ausschließlich komplexe Bilder in Einzelarbeit eigenständig und mit viel Liebe zum Detail entwickelt und gestaltet wurden, bearbeiteten in der 8a auch Kleingruppen  individuell und ausgesprochen kreativ die Themen.


Eine zusätzliche Schwierigkeit bestand darin, dass immer ein erkennbarer Bezug zur EU vorhanden sein musste, was bei den gegebenen Themen nicht immer auf der Hand lag.
Die bilinguale Klasse 8b schrieb schließlich im Sprachunterricht noch erläuternde Texte zu ihren Bildern - in Englisch, was den europäischen Gedanken zusätzlich unterstützte.
Dass es bei diesem groß angelegten und anspruchsvollen Wettbewerb am Ende in jeder teilnehmenden Klasse Preisträger/innen gab, ist eine besondere Freude!

Auf Landesebene gewonnen haben  Jolina Bothe (8a), Sarah Holz (8a), Inga Lamprecht (8b), Julia Lange (8c), Leliah Maru (8a), Cathrina Nissen (8a),  Lea Teubler (8b), Leon Thomsen (8b) und  Lisa Wiebe (8c).
Für die Teilnahme am bundesweiten Entscheid haben sich Milena Heldt (8b) sowie Céline Raube (8c) qualifiziert. Dies ist eine großartige Auszeichnung!

Wann und wo die feierliche Preisverleihung stattfinden wird, erfahren wir allerdings erst nach den Osterferien...
Katja Feldstedt (8a; 8e), Henrike Reinckens  (8b; 8c)