Sie sind hier

2015 Musik

Gespeichert von ws am/um 26. Juni 2015 - 7:02

Von der Geige bis zur großen Trommel - die 6c zu Besuch beim Philharmonischen Orchester Kiel

„Am tollsten fand ich, als das ganze Schlagwerk vor uns mit der großen Trommel und dem Tam-Tam das riesige Crescendo gemacht hat!“ – „Da waren so schöne Unterschiede, mal haben die Geigen und Flöten ganz weich und fein gespielt und dann die Blechbläser mit dem Orchester ganz laut!“ – „Da waren ja richtig viele Menschen in dem Orchester!“ – „Gustav Mahler ist ein Komponist, der total gut Gefühle in Musik darstellen kann.“ – „Ich hab mir die ganze Sinfonie schon mal vorher auf youtube angehört, ich hab auch einige Stellen wiedererkannt!“
 Dieser Ausflug war toll! Frau Beland war es gelungen, noch einen Termin für einen Probenbesuch beim Philharmonischen Orchester Kiel zu bekommen, und so blieb alles Wissen über Orchesterinstrumente und Musik von Gustav Mahler (1860 – 1911) nicht nur Theorie, sondern wurde am 18. Juni 2015 Erlebnis. Die Konzertdramaturgin Frau Heußel empfing uns und klärte erste Fragen, der Gastdirigent Gerhard Markson (seit 2009 Erster Ständiger Gastdirigent am Theater Freiburg) begrüßte uns ausgesprochen freundlich und während das Orchester noch stimmte, setzten wir uns hinter und über das Orchester auf die sogenannte Chorempore. Von dort gab es tolle Sicht auf alle Instrumente, Musiker und v.a. Herrn Markson, der uns auch immer mal wieder die Musikerklärte und uns auf besondere Stellen hinwies. Doch auch wenn er uns zunächst eindringlich gebeten hatte, mucksmäuschenstill zu sein (für die 6c kein Problem – superaufmerksam und leise!), forderte er doch nach einer für das Orchester schwierigen und bravourös gespielten Stelle zum Applaus auf, den wir alle gerne gaben!
Und Frau Beland bleibt nun die Freude, doch den ein oder anderen Freund symphonischer Orchestermusik im Allgemeinen und Gustav Mahlers im Besonderen gewonnen zu haben – hoffentlich sogar als zukünftige Konzertbesucher