Sie sind hier

Kennenlern-Abend der ATS-AG am 17.09.2010

Gespeichert von jw am/um 20. August 2011 - 23:36

Am Freitag, den 17.9.2010, fand wieder einmal unser traditioneller Kennenlern-Abend der ATS-AG statt. Frau Meyer, Herr Schmidt, Herr Wilms, Herr Hilscher und wir, die ATS-AG, lernten die ca. 20 neuen Austauschschülerinnen und Austauschschüler aus Ländern wie Mexiko, Venezuela, Brasilien, Japan, aber auch Polen und den USA sowie deren Gasteltern kennen. Nach einer kurzen Begrüßung in Deutsch, Englisch und Spanisch hieß auch unser stellvertretender Schulleiter, Herr Hilscher, die Gäste und uns willkommen. Er erzählte ein wenig aus seiner Jugend und dass zu der Zeit ein Schuljahr im Ausland noch nicht so populär, wenn überhaupt möglich, war.

Wir eröffneten das Buffet, das von Eltern, Lehrern und Schülern gespendet wurde, und es schmeckte hervorragend.

Nach dem leckeren Essen begannen wir mit dem Spiel „Zipp-Zapp“. Bei diesem Spiel stellten wir uns alle in einem Kreis auf und einer stand in der Mitte. Dieser zeigte nun auf ein Person im Kreis und sagt Zipp bzw. Zapp. Die Person musste in maximal 3 Sekunden entweder den Namen ihres linken oder seines rechten Nachbarn nennen. Wenn sie dies nicht schaffte, musste sie in die Mitte. So lernten wir mit viel Spaß die Namen aller Jugendlichen.

Unser zweites Spiel war „Reise nach Jerusalem“, aber auf eine ganz besondere Art. Jeder in der Gruppe bekam einen kleinen zusammengefalteten Zettel, auf dem entweder ein Stuhl oder eine sitzende Person zu sehen war. Wenn die Musik anfing, mischte sich die Menge und tauschte die Zettel untereinander aus. Sobald die Musik aufhörte, musste man sich seinen Zettel angucken und sich entweder hinknien oder sich auf eine knieende Person setzen. Nach jeder Runde wurden drei „knieende“ Personen samt ihrer Zettel aus dem Spiel genommen. Auch diese Aktivität wurde mit Begeisterung aufgenommen und durchgeführt.

Danach ließen wir den Abend bis gegen 22.00 Uhr mit netten und interessanten Unterhaltungen in vielen verschiedenen Sprachen zu Ende gehen.